Skip to main content

NewsAktuelle Nachrichten

Starkauftritt des ersten Autos der Welt

Sie thront auf einem Ehrenplatz im Foyer der Firma Weber, sogar eine graue Schleppe hat sie: Bertha ist zurzeit der Star in der Firma Weber.

 

 

Bertha schrieb Geschichte: Modellbauer Kurt Weißenrieder und Albert Weber vor dem ersten Auto der Welt - in Markdorf. (Foto: ick)Markdorf / ick

Obwohl oder gerade weil sie sie so klein ist: Bertha ist das erste benzinbetriebene Auto der Welt. Und ein maßstabgetreues Modell von ihr steht zurzeit im Eingangsbereich der Firma Weber – und wartet auf ihren großen Auftritt am Tag der Wirtschaft.

Erschaffen hat sie Kurt Weißenrieder. Der Anlass ist nicht nur der Tag der Offenen Tür, sondern auch der 125-jährige Geburtstag des Automobils – also von Bertha. Sie ist der ganze Stolz des Modellbauers. Er ist bei den Modellfreunden Friedrichshafen und hat schon viele Modelle gebaut. Aber die Bertha, das war eine ganz besondere Herausforderung: „Es gab ja keine Pläne“, erläutert er. 700 Arbeitsstunden hat er investiert. Nicht mit eingerechnet die Recherche: Um das Dreirad originalgetreu bauen zu können, reiste er in verschiedene Museen, schaute ganz genau hin, und baute vieles aus dem Gedächtnis. „Meine Hochachtung“ kommentiert Albert Weber.

Aber was hat ein Innovationsführer wie Weber mit Modellen zu tun? Am Tag der Wirtschaft wird eine ganze Laderampe mit ihnen geschmückt, auf dem Parkplatz werden sich Oldtimer treffen. Es stellt sich heraus: Albert Weber ist selbst Modellsammler und Oldtimerfan. „Wir sollten die Historie wahren“, sagt er. Der Grundstein für seine Firma Wagner hat er übrigens 1969 in einem umgebauten Hühnerstall gelegt. Mit der Herstellung von Drehteilen für die Automobilindustrie.

Deshalb wohl auch die Faszination von Bertha: Sie verkörpert schließlich den schlechthin. Nach ihrem Starauftritt am 8. Mai, kommt sie übrigens wieder an ihren Entstehungsort zurück: In den Keller von Kurt Weißenrieder. Bis dahin bleibt ihr aber der Ehrenplatz im Foyer.

Info:

Das erste benzinbetriebene Auto der Welt wurde 1885 von Carl Benz in Mannheim gebaut. Es gilt als die Geburtsstunde des modernen Autos. Den Namen Bertha hat das Dreirad von Bertha Benz, der Frau von Carl Benz. Sie unternahm die erste Überlandfahrt von Mannheim nach Pforzheim – mit einer Geschwindigkeit von rund acht Kilometern pro Stunde. So wollte sie der Welt beweisen, dass Autofahren sicher ist. Und Bertha Benz schrieb auf diesem Weg gleich noch einmal Geschichte: Auf dem Weg ging ihr das Benzin aus. Zum Nachtanken hielt sie an einer Apotheke in Wiesloch, die den Kraftstoff Ligroin als Reinigungsmittel verkauften. Die Apotheke gilt heute als die erste Tankstelle der Welt.