Skip to main content

NewsAktuelle Nachrichten

Logo verkörpert neue Dachmarke.

Weber Automotive auf Frankfurter Automobilausstellung - Unternehmensbereiche geordnet.

Markdorf/Frankfurt - Die Markdorfer Firma Weber Automotive präsentiert sich erstmals auf der Frankfurter Automobilausstellung IAA. Am Rande der Messe gab das Unternehmen bekannt, dass alle aktiven Unternehmensbereiche von Weber künftig unter die Dachorganisation Weber Automotive gestellt werden. Das über 35 Jahre alte AW-Logo soll künftig die Dachmarke verkörpern.

In Frankfurt zeigt Weber mit seinen Unternehmens-Divisionen gleich mehrere Premieren: Im Unternehmensbereich der Albert Weber GmbH, den Motor- und Getriebekomponenten mit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Bearbeitung, werden zukünftige Fertigungsstrategien vorgestellt, mit denen Motorenblöcke, Zylinderköpfe, Kurbelwellen, Pleuel und Getriebegehäuse in bekannter Qualität angeboten werden. Bei der Weber Motor AG wird ein Modell des Weber-Motors MPEV4 zu sehen sein. Das Motorenentwicklungsprojekt setzt in seinem Leistungsbereich neue Standards bezüglich Kompaktheit, geringem Gewicht und damit niedrigerem Verbrauch.

Erstmals erscheint Weber Fibertech im Unternehmensverbund. Auf der IAA wird das neue Verfahren zur Herstellung von Faserverstärkten Verbundwerkstoffen, E-LFT (Endlos/Langfaserthermoplast) vorgestellt. Mit Hilfe dieses Verfahrens ist es gelungen, strukturelle Leichtbauteile darzustellen, die bezüglich Gewicht und Einmalkosten auch in der Großserie erhebliches Potential aufweisen.

 

Bild: In Frankfurt ist Weber in der Halle 4.1 mit einem Stand vertreten. (Bilder: Weber)