Skip to main content

NewsAktuelle Nachrichten

Fachkräfte werden dringend gesucht

Markdorfer Unternehmen suchen Fachpersonal, Betriebe setzten verstärkt auf eigene Ausbildung, im Ingenieurbereich fehlen qualifizierte Leute

Bei Weber Automotive, Motorenhersteller und Automobilzulieferer, haben Ende 2010 sechs Auszubildende ihre Lehre abgeschlossen, 14 weitere werden dieses Jahr am Standort Markdorf in den Betrieb einsteigen. „Indem wir in die eigenen Leute und deren Aus- oder Weiterbildung investieren, können wir dem Fachkräftemangel frühzeitig entgegenwirken“, erklärt Dietmar Künzig, Personalleiter bei Weber.

Diese Strategie verfolgen zahlreiche Industrieunternehmen im Landkreis, weiß Ruth Schlaf von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bodensee-Oberschwaben. Im Rahmen einer Befragung hat die IHK ermittelt, wie sich die demografische Entwicklung künftig auf ansässige Unternehmen auswirkt und welche Konsequenzen diese daraus ziehen.

„Angesichts des steigendes Bedarfs von Fachkräften, vor allem im gewerblich-technischen Bereich, setzen rund zwei Drittel der Betriebe auf die Weiterbildung eigener Mitarbeiter“, so Schlaf. Demnach gab rund die Hälfte der befragten Unternehmen an, besonders im Bereich Ausbildung zu investieren, etwa 60 Prozent setzen den Schwerpunkt auf Weiterbildung. Ruth Schlaf resümiert: „Insgesamt betreiben die Unternehmen vor Ort eine zukunftsorientierte Personalpolitik.“