Skip to main content

MitarbeiterportraitSimon Schneider

Position: Auszubildender – Fachkraft für Lagerlogistik
Bei Weber seit: Juni 2015

Endlich angekommen

Simon Schneider absolviert bei Weber Automotive am Standort in Neuenbürg seit September 2015 eine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik. Ein engagierter, junger Mann, der hier genau das Richtige gefunden zu haben scheint. Die Arbeit sei vielseitig, täglich lerne er eine Menge dazu. Und er spüre, hier wird er gebraucht und akzeptiert. Hier, unter tollen Kollegen, in einem sehr angenehmen Arbeitsklima, wie er sagt, fühle er sich wirklich wohl.

Das war nicht immer so. Nach dem Hauptschulabschluss startet er einen ersten Versuch, beginnt eine Ausbildung bei einem Unternehmen in der Region. Aber dort passt vieles nicht, nicht für ihn. Er bricht ab. Über verschiedene Praktika und Aushilfsjobs in Lager und Versand sucht er sich einen neuen Weg. Der führt ihn schließlich zu uns. Im Sommer startet er zunächst als Hilfskraft, lernt das Unternehmen, die Abläufe und Kollegen kennen. Und die ihn. Und weil er sich geschickt anstellt und gut ins Team passt, beschließen beide Seiten, den gemeinsamen Weg weiterzugehen.

Zweimal die Woche besucht der 23-Jährige die Berufsschule. An drei Tagen beschäftigt er sich in der Firma mit den verschiedenen Methoden der Lagerhaltung, mit Buchungen am Computer, mit der Etikettierung von Paletten und Containern. Damit, Rohteile und Verbrauchsmaterial von ihrem Lagerplatz genau dann in die Produktion zu schicken, wenn sie dort gebraucht werden – just in time. Und er sorgt dafür, dass die fertig bearbeiteten Motorblöcke, Zylinderköpfe und andere Produkte fachgerecht verpackt und verladen werden, damit sie termingerecht zur Endmontage beim Kunden am Band stehen.

Was nach der Ausbildung kommt? Hier, in Neuenbürg, ist er aufgewachsen, hier hat er seine große Liebe gefunden. Hier sieht er seine Zukunft. Also hofft er, dass er bei Weber bleiben kann. Denn auch das Unternehmen, da ist er sicher, hat hier eine große Zukunft. Und die ist mit dem neuen Logistikzentrum, das 2016 eröffnet werden wird, seine künftige Wirkungsstätte, bald weithin sichtbar.