Skip to main content

MitarbeiterportraitMarkus Lohr-Ducree

Position: Leiter Technologie
Bei Weber seit: November 1984

Wer will, der kann

Markus Lohr-Ducree ist einer, der früh gelernt hat zuzupacken. Der die Dinge fest im Blick hat, dann entschlossen in die Hand nimmt. Einer, der weiß, wie es ist, ganz unten anzufangen, sich durchzubeißen bis weit oben. Einer, der es bei Weber im Hauptwerk in Markdorf vom Lagerarbeiter zum Leiter Technologie gebracht hat.

Der gelernte Kfz-Mechaniker kommt 1984 ins Unternehmen, ein echter Schaffer, ein ehrgeiziger junger Mann mit hehren Zielen. Wenn er die erreichen will, dann muss er sich reinhängen, das merkt er schnell. Und: Wer sich persönlich engagiert, auch das wird ihm bald klar, der wird gefördert, der bekommt seine Chancen. Also nutzt er sie, nimmt Herausforderungen, Posten und (Führungs)Verantwortung an. Lohr-Ducree erlebt einen fulminanten Wandel in der Fertigungstechnologie, starke Wachstumsphasen, aber auch schwere See. Berührungsängste kennt er nicht, mit der Dynamik und dem hohen Tempo hält er Schritt. Nebenbei macht er seinen Industriemeister, schließlich den Technischen Betriebswirt.

Als Technologiechef ist er verantwortlich für Fertigungs- und Projekttechnologie, für Prozesssicherheit, für Qualitätssicherung, über alle Abteilungsgrenzen hinweg. Dafür, dass alles rund läuft, vom Auftragseingang über Projektplanung und Produktionslayout bis hin zum ‚Start of Production’. Aber auch für die gute Stimmung im Quartier. Bei ihm laufen die Fäden zusammen, seine Leute kennt er gut. Und er weiß auch ganz genau, wer was kann und will. Seine Erfahrung gibt er gerne weiter, und wer eine Chance verdient hat, der soll sie haben. So wie er sie hatte. „Wir brauchen hier gute Leute. Also müssen wir unseren Mitarbeitern alle Möglichkeiten bieten, sich hier weiterzuentwickeln“, erklärt Lohr-Ducree. „Wer wirklich will, der kann. Der bekommt unsere Unterstützung, der hat hier echte Perspektiven.“