Skip to main content

MitarbeiterportraitChristian Pap

Position: Student DHBW Maschinenbau Produktionstechnik
Bei Weber seit: September 2011

Rastlos und zielstrebig

Christian Pap ist einer, der genau weiß, was er will. Der sich ein Ziel setzt und es konsequent verfolgt. Bis er da ist. Und dann gleich wieder aufbricht, zum nächsten. Einer, der die Welt nicht unbedingt sehen muss, und wenn, dann später. Jetzt will er Vollgas geben, so lange er noch fit im Kopf sei, sagt er. Mit 21 Jahren. Er nutzt jede Lücke, zum Lernen und Arbeiten. Rastlos. Und trotzdem ganz entspannt. Aber von vorn.

Die Mittlere Reife schafft der Oberteuringer mit Links, und auch in der Ausbildung zum Industriemechaniker bei Weber Automotive in Markdorf liefert er gute Noten und Leistungen. Seinen Gesellenbrief hat er am 3. Juli 2014 in der Hand, das weiß er noch ganz genau. Ein halbes Jahr früher als geplant, lehrzeitverkürzt. Als Azubi hat er viel mit Kollegen aus der Projekttechnologie zu tun, ein Aufgabenbereich, der ihn mehr und mehr fasziniert. Also fasst er ein neues Ziel ins Auge. Und fragt sich durch, will wissen, was es braucht, um da hinzukommen. Die Antwort: Schule und – am besten – Duales Studium.

Er überlegt nicht lange, schreibt sich am Berufskolleg ein, nach einem Jahr hat er die Fachhochschulreife in der Tasche. Haken dran. Nächster Schritt: Studien- und Ausbildungsvertrag mit Weber Automotive, seit Jahren schon Partner Dualer Hochschulen. Christian Weber hat’s ja vorgemacht. Dann Mathevorkurs am Campus Friedrichshafen, der zur DHBW Ravensburg gehört. Dort studiert er nun seit 1. September Maschinenbau mit Fachrichtung Produktionstechnik.

Er weiß, die Kombination aus wissenschaftlich fundierter Theorie und anspruchsvollen Aufgaben in der Praxis werden ihn fordern. Aber er weiß auch, dass er hier optimal betreut wird. Und ist sicher: Einen besseren Weg, sein Ziel zu erreichen, gibt es nicht – der Abschluss 2018, der Bachelor of Engineering. Und dann einer von denen aus der Produktionstechnologie sein. Mal schauen, zu welchen Höhen es ihn noch treibt. Eines ist sicher: „Auf der Stelle stehen bleiben will ich nicht.“ Aber das ist bei Weber Automotive eh nicht drin.