Skip to main content

NewsAktuelle Nachrichten

Weber übernimmt ausgelernte Azubis

Freude über sechs neue Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen

Gemeinsam in die Zukunft (v.li.): Albert Rein, Sven Hattwig (CFO), Thomas Fiebig (Werksleiter), Raphael Zipfel, Philipp Bernhart, Steffen Wiech, Pascal Hecht, Daniel Sonntag (Ausbilder), Hans-Michael Wittmann (Leiter Instandhaltung), Dietmar Künzig (Personalleiter), Georgi Pushkarov (vorn). Bild Weber

 

Vier Industriemechaniker, ein Mechatroniker, ein Maschinenbauingenieur und ein Wirtschaftsinformatiker sind nach Abschluss ihrer Ausbildung bei Automotive Weber übernommen worden. Das teilt das Unternehmen in einem Presseschreiben mit. „Weber hat eine Stelle für jeden ausgelernten Azubi und dualen Studenten – wir haben es uns auf die Fahnen geschrieben“, sagt Personalleiter Dietmar Künzig, der sich über diesen qualifizierten Zuwachs an Mitarbeitern freute. Drei von ihnen übernehmen laut Pressemitteilung verantwortungsvolle Aufgaben in der Instandhaltung, um die Maschinen stets am Laufen zu halten. Zwei haben sich für eine Laufbahn in der Produktion entschieden, zwei weitere starten als Projekttechnologe und Softwareentwickler.

Allen ausgelernten Auszubildenden habe laut Automotive Weber die Ausbildung sehr gut gefallen. Begeistert waren sie insbesondere, dass sie Verantwortung für kleine Projekte übertragen bekamen. Die Ausbildung bei Weber sei ihrer Meinung nach abwechslungsreich, tief greifend und prägend gewesen. Ihr Faible für Technik spiegelt sich bei fast jedem in seinen Hobbys wider. Pascal Hecht repariert Motorräder, Wolfgang Burkhart bastelt an Motoren und seinem VW-Bus, Philipp Bernhart entwirft und baut Multicopter und Flugzeuge. Jeder habe ein Ziel vor Augen. So strebt Raphael Zipfel die Position eines Technologen an und startet ein Fernstudium im Bereich CNC-Technik und Roboter-Programmierung.